Zu sehen ist das Logo der Freiwilligen Feuerwehr Dettighofen - links der Stauferlöwe mit Flamme in rot, in der Mitte der Text "Freiwillige Feuerwehr Dettighofen" und rechts das Wappen der Gemeinde Dettighofen, ein gelber Sichelmond über drei gelben Bergen mit blauem Hintergrund
 

Berufsfeuerwehr-Tag in Hohentengen - 23./24.03.2019

Am Samstag, den 23.03.2019 ging es für die Jugendfeuerwehr Dettighofen auf nach Hohentengen zum Berufsfeuerwehr-Tag. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Hohentengen wurde ein Tag lang das Leben einer Berufsfeuerwehr nachgespielt - man verbrachte die Zeit mit verschiedenen Aufgaben im Gerätehaus, wobei immer wieder unerwartet Einsätze die aktuelle Tätigkeit unterbrachen. 

 

Nach der Ankunft wurden die Mitglieder in zwei Gruppen aufgeteilt und den beiden Fahrzeugen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) und Löschgruppenfahrzeug (LF) der Feuerwehr Hohentengen zugeteilt. Anschließend wurden die Schlafstätten eingerichtet. 

 

Der erste Einsatz ließ nicht lange auf sich warten - kurz nacheinander wurden beide Gruppen zu verschiedenen Einsatzstellen alarmiert, bei denen Wind Bäume über die Fahrbahn geweht hatte, die es auf die Seite zu räumen galt. 

 

Bereits eine knappe Stunde später, um 15:49 Uhr hieß das Alarmstichwort "Boot in Seenot". Kurz nachdem das Feuerwehrboot der Feuerwehr Hohentengen auf dem Wasser war, wurde mitgeteilt, dass das Boot zwischenzeitlich gefunden wurde und alles in Ordnung ist. Besonders die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Dettighofen genossen eine anschließende kleine Rundfahrt auf dem Rhein. 

 

Danach ging es zurück zum Gerätehaus, um die Fahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen und dann gemeinsam das Abendessen vorzubereiten. 

 

Um 18:58 Uhr wurde das HLF zu einem Verkehrsunfall alarmiert, kurz darauf wurde die Verstärkung des LF nachgefordert zum Ausleuchten der Einsatzstelle. Ein Auto war umgekippt und es galt den hinter dem Lenkrad eingeklemmten Fahrer aus dem Auto zu befreien. 

 

Um 20:44 Uhr musste eine nach dem Unfall vermisste Person gesucht werden. Hierfür wurde eine Menschenkette gebildet , um die vermisste Person zu finden und anschließend dem Rettungsdienst zu übergeben. 

 

Anschließend ging es erst mal in´s Bett. 

 

Die Nachtruhe wurde dann bereits um 5:58 Uhr mit einem Alarm einer automatischen Brandmeldeanlage beendet. Es handelte sich hierbei lediglich um einen Fehlalarm. 

 

Anschließend wurde gemeinsam gefrühstückt und die Gruppen tauschten das Fahrzeug. 

 

Bereits um halb 9 ging es schon wieder weiter - das HLF musste zu einer unklaren Rauchentwicklung in einem Schopf. Nachdem das Gebäude kontrolliert wurde, konnte Einsatzende gemeldet werden, es war kein Schadenfeuer zu sehen. 

Parallel dazu galt es für das LF einen Mülltonnenbrand zu löschen. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das HLF noch zur Kontrolle der Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera angefordert. 

 

Um 9:30 Uhr alarmierte erneut eine Brandmeldeanlage die Feuerwehr, dieses Mal von einer Biogasanlage - Fehlalarm. 

 

Um 11:04 Uhr hatte die Brandmeldeanlage der Biogasanlage nochmal ausgelöst. Beim Einsteigen in die Fahrzeuge waren dann Sprüche wie "das ist ja doch nur wieder ein Fehlalarm" zu hören - um so erstaunter waren alle, als dann vor Ort tatsächlich ein Feuer zu sehen war, das es abzulöschen galt. Außerdem musste eine Wasserversorgung aufgebaut werden. 

 

Das Mittagessen hatten sich dann alle redlich verdient. 

Anschließend wurden alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht und das Gerätehaus aufgeräumt. 

 

Am Ende waren sich alle einig: es war ein tolles, actionreiches Wochenende - es freuen sich schon alle Teilnehmer auf eine Wiederholung im nächsten Jahr. 

Die nächsten Proben und Termine:

 

Sa. 09.11.2019 16:00 Uhr

Schlachtfest

 

Mo. 11.11.2019

Absperren St. Martins-Umzug

 

Mi. 20.11.2019 20:00 Uhr

Chorprobe

 

Mo. 25.11.2019 18:30 Uhr

Jugendfeuerwehrprobe

 

Sa. 30.11.2019 

Aufstellen der Weihnachtsbäume

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Dettighofen